Typescript Stella Musulin Translation W. H. Auden "Joseph Weinheber" 1965-04-28--1965-12-31
PIDhttps://hdl.handle.net/21.11115/0000-000E-C334-B
AuthorMusulin, Stella Musulin, Elsa
Editor(s)
  • Mayer, Sandra
  • Frühwirth, Timo
PublisherAustrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage, Vienna 2021
Download
  • TEI Logo
  • RDF metadata
IIIF Endpoint(s)
Cite this Source (MLA 9th Edition)Andorfer Peter, Mayer Sandra, Frühwirth Timo, Mendelson Edward, Neundlinger Helmut and Stoxreiter Daniel. Auden Musulin Papers: A Digital Edition of W. H. Auden's Letters to Stella Musulin. Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage, Austrian Academy of Sciences, 2022, amp.acdh.oeaw.ac.at .


0001                      JOSEPH WEINHEBER
0002                       (1892-1945)
0003      Von meiner Gartentür führt ein schmaler Pfad vom Dorf weiter
0004 einen Wald.  Auf meinen Gängen dorthin scheint es gehörig, stehen z
0005 bleiben und durch den Zaun deines Gartens zu schauen, in dem man
0006 dich (die Umstände verlangten es) wie einen alten geliebten Familien
0007 hund begrub.
0008      Vor zwanzig Jahren kategorisierte Feinde, jetzt nah benachbart,
0009 wären wir vielleicht gute Freunde geworden, die eine gemeinsame
0010 Umwelt und Liebe für das Wort teilten, und hätten bei einem gold-
0011 hellen Kremser lange Gespräche über Syntax, Kommas und Verskunst
0012 geführt.
0013      Ja, ja, es muss gesagt werden, Machthaber, Männer grossen
0014 Unheils und Übelwollens, nahmen dich auf;  für wie lang, doch,
0015 wickelten sie dich ein, dich, der auf Goebbels Angebot von Kultur
0016 "In Ruah lassen!" entgegnetest?  Aber Krethi und Plethi ziehen
0017 einen Stunk vor, und die Jungen verdammen dich ungelesen.
0018      Was wohl würde dir, dem Österreicher, dem Dichter, dein Herz
0019 gesagt haben, hättest du je von Franz Jägerstätter, dem Sankt
0020 Radegunder Bauern, gehört, der sein einsames Nein zu dem Arierstaat
0021 sagte und geköpft wurde?  Natürlich sorgte man dafür, daß nichts
0022 davon zu Ohren kam,
0023      dass du unvorbereitet auf einen Tag sein solltest, der kommen
0024 musste, eine Zeit, voller Schrecken, Tränen und Auflösung, in dem
0025 du, der vom Albdruck erstarrt, dich selbst vernichtetest?
0026 Vergeltung ging immer wie ein Stümper vor.  "Dies alles ist
0027 furchtbar, hier nur Schweigen gemäss."
0028      Unbemerkt und unbetrauert von mir die Stunde deines Todes,
0029 unbegrüsst von dir war der Augenblick, als ich, von der Vorsehung
0030 geleitet, Kirchstetten zuerst erblickte, an einem Oktobertag bei
0031 strömendem Regen, in einem Jahr, das unsern Kosmos veränderte,
0032 dem annus mirabilis als die Parität gestürzt wurde.
0033      Schon waren die Reiche, die verloren hatten, genügend warm und
0034 sattgegessen, ihre Verbrechen waren auf prosaische und private Art,
0035 jene Ärgernisse, Tote und Schutt, längst weggeschafft:  für ihre
0036 Geschändeten verblasste der Schock, ihre gewaltsam entführten
0037 Physiker hatten kein Heimweh mehr.
0038      Heute lächeln wir bei Hochzeiten, bei denen Braut und Bräutigam
0039 schon auf der Welt waren als sich der Schatten gehoben hatte oder
0040 vielmehr weitergerückt war.  Noch nie war die Erde ohne ihre faule
0041 Stelle, einen Unort mit Posten für Folterer, (In welchen Bars sind
0042 sie willkommen?  WelchMädchen heiraten sie?)
0043      noch nie war überall Friede auf ihrer nährenden Oberfläche:
0044 so viel wir wissen, ist niemand je sicher gewesen, und deshalb
0045 überwachen brave Familienväter, mit der Hingebung von Mönchen, in
0046 geheimen Zonen, Geräte, in denen harmlose Substanz menschenmörderisc
0047 wird.
0048      Doch hier fühl ich mich zuhause, wie du einst:  dieselben kurz-
0049 lebigen Geschöpfe stimmen wieder dieselben sorglosen Lieder an;
0050 Pbstgärten halten fest an dem Regime, das sie kennen, von des April
0051 rasch zunehmenden Farbtönen bis zum ungestümen Herbst, wenn bei
0052 jedem stotternden Windstoss Äpfel auf den Boden plumpsen.
0053     Wenn ich über unser Tal - human bescheiden und sanft im Umris
0054 schaue, in dem der Sichelbach westwärts gurgelt, um sich mit der
0055 Perschling zu vereinigen, bin ich mir bedeutenderen Nachbarn
0056 ehrfürchtig bewusst, der Berge, die hinter mir aufragen, vor mi
0057 des noblen Flusses,
0058     doch möcht ich auch dir Achtung erweisen, Nachbar und Kolle
0059


0060


0061 denn selbst mein englisches Ohr erfasst in deinem Deutsch die
0062 Meisterschaft und den Tonfall einen dem es vergönnt war, auf dem
0063 gepfählten Anger die Violas zu hören, die ihn nachher dazu
0064 verpflichteten, sie "den Abgrund zu nennen".